Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript. Hier finden Sie die Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten.

Guter Honig, was ist das?

04.04.2017

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und ebenso die Definition von „gutem Honig“. Zunächst entscheidet natürlich der Gaumen - gut ist, was einem schmeckt.

Honig ist ein Naturprodukt und das beinhaltet Abwechslung. Wie bei einem Wein unterscheidet sich der Honig von Jahr zu Jahr, von Ernte zu Ernte. Je nach Klima, Standort, Schleuderzeitpunkt und Völkerführung fällt der Honig anders aus. Die Honigpflege nach dem Schleudern hat nur noch wenig Einfluss; sie bestimmt allenfalls die Streichfähigkeit des Honigs und kann unter Umständen durch Fremdeinflüsse den Geruch oder Geschmack verfälschen – aber nicht verbessern.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Honig von Stadtbienen und Landbienen?

Die Stadt bietet den Bienen einfach eine grössere Abwechslung als viele ländliche Gegenden. Die Vielfalt der Pollen ist durch die Baumbestände in der Stadt größer: es gibt Linden, Robinien, Kastanien und Obstbäume. Im Vergleich zu Land-Imkern, können Stadt-Imker keine reinen Sortenhonige ernten. Dafür aber Mischhonige, die man oft unter den Namen "Sommertracht" oder "Frühlingsblüte" vertreibt.

Bee au Lac Honey Baur au lac picture by Felix Schier

Für uns bedeutet guter Honig, dass wir wissen, von wo er stammt, welche Bienen ihn produziert haben und wo er schlussendlich abgefüllt wird. Nur so können wir sicher sein, dass keine Zusatzstoffe im Produkt vorhanden sind.

Nachhaltigkeit ist im Baur au Lac sehr wichtig – so greifen wir auch in diesem Punkt auf regionale Anbieter zurück, von denen wir wissen, wo das Produkt herkommt und wie es produziert wird.

So let’s stay tuned, as it’s more than just honey!

Pictures by DR. SCHIER’S AG