zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Baur au Lac
Baur au Lac
Baur au Lac

Tasting not Wasting


«Tasting not Wasting» oder «Gegessen wird, was auf den Tisch kommt!» Baur au Lac & Schweizer Tafel setzen gemeinsam Zeichen gegen Foodwaste 

Die meisten Menschen in der Schweiz leben im Überfluss. Fast alle Lebensmittel sind jederzeit und überall zu bekommen. Solche, die das aufgedruckte Mindesthaltbarkeitsdatum erreicht haben und übrigblieben, landen leider zu häufig im Müll. Pro Jahr sind das schweizweit 2,8 Millionen Tonnen. Foodwaste ist nicht nur ein ökologisches und ökonomisches, sondern vor allem auch ein ethisches Problem, denn es gibt auch in der Schweiz über 700‘000 Menschen, die diese verschwendeten Ressourcen dringend benötigen.

Die Stiftung Schweizer Tafel baut seit über 20 Jahren die Brücke zwischen Überfluss und Mangel. Täglich sammeln Helfer und Zivildienstleistende bis zu 16 Tonnen überschüssige, einwandfreie Nahrungsmittel in den Filialen des Detailhandels ein und verteilen diese gratis an rund 500 soziale Institutionen. Das Baur au Lac setzt sich seit fünf Jahren zusammen mit dem Gönnerverein der Schweizer Tafel für einen achtsamen Umgang mit Lebensmitteln ein. «TASTING NOT WASTING» oder «geniessen statt verschwenden» ist das Motto eines aussergewöhnlichen Abends im Ballsaal des Zürcher Traditionshauses zur Unterstützung armutsbetroffener Menschen in der Schweiz.

Am Dienstag, 17. Mai 2022 um 18.30 Uhr ist es endlich wieder so weit: aus hochwertigen Produkten, die im Detailhandel aussortiert und der Schweizer Tafel gespendet wurden, zaubert das Team um Baur au Lac Küchenchef Maurice Marro zahlreiche Köstlichkeiten, welche anschliessend 140 neugierige Kulinariker und Kulinarikerinnen probieren dürfen. Dabei ist Kreativität gefragt, denn was genau auf dem Menüplan steht, hängt ganz von der Auswahl an Lebensmittelspenden ab, die die Schweizer Tafel dem Baur au Lac am Morgen liefert. Da auch die Mengen der verfügbaren Produkte nicht genau vorhersehbar sind, gilt für jedes Gericht das Motto „Sharing is caring“ und Es hät, so lang's hät! Ziel des Abends soll es sein, auch dem anspruchsvollsten Feinschmecker zu veranschaulichen, wie wertvoll aussortierte Frischprodukte sind und wie man mit Sorgfalt noch das Beste aus ihnen herausholen kann.

Internationale Unternehmen und Privatpersonen konnten die Tickets für die kulinarische Expeditionsreise im Vorfeld beim Gönnerverein Schweizer Tafel Zürich bestellen. Nach ein paar Tagen waren alle Plätze reserviert. Der Erlös der Tickets sowie alle Spenden, welche im Verlauf des Abends eingehen, werden vollumfänglich an die Schweizer Tafel gespendet.